KlassenfahrtenWelt

Kontakt

0351 213 918 60

(Montag bis Freitag 10.00 bis 16.00 Uhr)

Anruf

Suche

Klassenfahrten

Wiener Bauwerke

Wien als Kunstmetropole besitzt eine reichhaltige Vielfalt an Bauwerken und Monumenten, die Sie bei einer Klassenfahrt nach Wien besichtigen können. Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, was Sie erwartet, haben wir die wichtigsten Bauwerke Wiens für Sie zusammengetragen.

Schloss Schönbrunn

Wenn Sie das Schloss Schönbrunn in Wien besuchen, werden Sie sich wie in Versailles fühlen. Gehen Sie den Spuren von Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Joseph nach und lassen Sie sich von dem so genannten Lustschloss verzaubern. Nicht nur das Schloss mit seinen 1441 Zimmern, wovon Sie 40 besichtigen können, werden Sie beeindrucken. Bei einer Führung durch das Gebäude werden Sie auch die Galerie sehen. Dieser Raum wird heute noch für Feierlichkeiten genutzt. Dies ist das Herzstück des barocken Gebäudes. Sie sollten sich auch unbedingt die privaten Räume von Maria Theresia sowie die Bergl Zimmer anschauen. Aber es erwartet Sie noch viel mehr an Sehenswertem, dass man im Schloss Schönbrunn entdecken kann. Nicht außer Acht lassen sollten Sie auf jeden Fall die wunderschöne Parkanlage sowie den ältesten Tiergarten der Welt, das Palmenhaus und die Gloriette. Das Schloss wurde nicht umsonst 1996 zum Weltkulturerbe der UNESCO gekürt.

Das Schloss wurde von Kaiser Leopold I. im 17 Jahrhundert in Auftrag gegeben und von dem Architekten Bernhard Fischer von Erlach verwirklicht. Seinen Namen bekam es vom Kaiser Matthias der nach einem Reitausflug einen Brunnen entdeckte und rief: „Was für ein schöner Brunnen!“. Und so wurde das Schloss später zu „Schloss Schönbrunn“ benannt. Das Schloss diente bis 1918 als Wohnsitz der Kaiserlichen Familie. Wenn Sie rund um die Weihnachtszeit das Schloss besuchen, haben Sie die Möglichkeit über den Weihnachtsmarkt im Ehrenhof zu schlendern. Dies ist ein wirklich romantisches Erlebnis.

Natürlich ist das alles für Kinder nicht so interessant, aber wer einmal Prinzessin spielen will, hat die Möglichkeit, die Fächersprache der Adligen, die Schminkkunst und das Frisieren von Perücken zu erlernen. Weiterhin können Sie sich mit barocken Kostümen in Schale werfen und die Parfüms der Höflinge erkunden. Oder Sie nehmen an einem der wichtigsten Unterrichtsfächer der Kaiserkinder teil und erlernen das Quadrilletanzen, ein wunderbares Erlebnis für Kinder.

Donauturm

Der Donauturm ist der höchste Aussichtspunkt in ganz Österreich. Mit seiner Höhe von 252 Metern prägt er das Wiener Stadtbild. Er wurde anlässlich der Wiener Internationalen Gartenschau erbaut. Dies geschah im Jahre 1964. Bei Bedarf können Sie die 776 Stufen auf die in 155 m Höhe liegende Aussichtsplattform besteigen oder Sie benutzen die zwei Aufzüge und sind in 35 Sekunden oben. Sehr beliebt ist ein Dinner in den zwei Drehrestaurants, die in 160 bzw. 170 m Höhe liegen. So haben Sie einen Rundumblick über die wunderschöne Stadt Wien. Durch die Terrassenverglasung können Sie Sommer wie Winter den wunderbaren Ausblick genießen. Diese wurde allerdings erst 2001 erbaut. Weiterhin befindet sich hier die höchste Bungee Jumping Rampe der Welt. Der Donaupark ringsum den Donauturm ist ebenfalls sehr ansehnlich. Hier lohnt es sich eine Rundfahrt mit der Donauparkbahn zu machen.

Kaisergruft

Besuchen Sie die Ruhestätte der Habsburger Familie, die aufgrund des Testaments von Kaiserin Anna errichtet wurde. Diese wollte in einer Kapuzinerkirche beerdigt werden. Zusammen mit Ihren Gemahl liegt Sie nun mit samt 148 anderen Adligen in der Gruft begraben. Darunter befinden sich 12 Kaiser und 19 Kaiserinnen. Unter anderem befinden sich hier auch die Särge von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth. Zuletzt fand 2011 eine Bestattung statt, die des Europa-Politikers Otto Habsburg.

Hofburg

Die Besichtigung der Hofburg stellt ein besonderes Ereignis auf Ihrer Klassenfahrt nach Wien dar. Dies war einst die Residenz der Habsburger. Nicht nur der Anblick der Hofburg selbst ist einen Ausflug wert, sondern auch ihr Inneres. Hier finden Sie die Österreichische Nationalbibliothek und zahlreiche Museen, darunter auch das Sisi Museum. Weiterhin können Sie auf dem Gelände der Burg die Hofburgkapelle und die Augustinerkirche sowie zahlreiche Cafés, Restaurants, Plätze, Parks und die Spanische Hofreitschule bewundern. Auch heute ist die Hofburg noch das politische Zentrum Österreichs, nur das jetzt der Bundespräsident, der Kanzleramtsminister und die Staatssekretäre hier residieren. Früher war das die Aufgabe von Kaiser Franz Joseph, der Audienz gewährte, und der Ort, wo der Wiener Kongress tagte.

In dem Sisi Museum haben Sie die Möglichkeit die Kaiserin Elisabeth einmal von einer anderen Seite kennenzulernen. Hier werden persönliche Exponate der Monarchin gezeigt.

Auch das Kaiserappartement mit seinen 19 Arbeits- und Wohnräumen verschafft Ihnen einen Einblick in das kaiserliche Leben. Wenn Sie die Silberkammer bestaunen, werden Sie Prachtvolles und Glamouröses entdecken: u. a. 20 m lange Tafelaufsetze und eine wirklich prachtvolle Tafelkultur. Wenn Sie sich also einmal in die Zeit der herrschenden Monarchie hineinversetzen wollen, dann ist eine Führung bzw. ein Besuch in der Hofburg genau das Richtige für Sie und Ihre Klasse.

Stephansdom

Der Stephansdom ist ein sehr berühmtes Wahrzeichen in Österreich. Er ist nicht nur von sehr hoher kultureller Bedeutung und zieht jährlich zahlreiche Touristen an, sondern er ist auch eine Kirche, wo wöchentlich viele Gottesdienste abgehalten werden. Bei einem Besuch des Stephansdoms können Sie seine ganze Pracht bewundern sowie die vielen verschiedenen Details, die alle ihre eigene Bedeutung haben. Bei einem Rundgang mit Ihrer Klasse werden Sie viel Interessantes entdecken. Weiterhin lohnt es sich wirklich sehr den Südturm des Stephansdoms zu besteigen. Auf noch einmal 136,7 Metern Höhe und nach 343 Stufen erreichen Sie die Türmerstube. Von hier oben haben Sie einen fantastischen Ausblick über das wunderschöne Wien.

Hundertwasserhaus

Wenn Sie vor dem Hundertwasserhaus stehen, werden Sie nicht schlecht staunen, denn es ist voll mit Pflanzen bewachsen, hat schiefe Wände und wellige Böden und wurde außerdem auch noch total bunt angemalt. Dies alles hat das Gebäude dem Maler Friedensreich Hundertwasser sowie dem Architekten Josef Krawina zu verdanken. Leider können Sie sich das Haus nur von außen ansehen, denn es ist bewohnt. Doch gerade der Anblick von außen auf das Gebäude ist so faszinierend, dass es jährlich zahlreiche Besucher anlockt. Es ist ein wahres Märchenhaus inmitten der Großstadthäuser.

Karlskirche

Besuchen Sie die berühmteste Barockkirche in Wien. Sie ist eine der imposantesten und bedeutendsten Kirchenbauten nördlich der Alpen und wurde von 1716 bis 1722 erbaut. Dies verwirklichte anfangs Johann Bernhard Fischer und später sein Sohn Joseph Emanuel. Benannt wurde die Kirche nach dem einstigen Erzbischof von Mailand. Nicht nur der fantastische Anblick des Gebäudes macht die Kirche so besonders, sondern das faszinierendste verbirgt sich in der Kuppel. Hier haben Sie die Möglichkeit mittels eines Panoramalifts aus Glas 32,2 Meter in die Höhe zu fahren und sich während der Fahrt das Innere der Kuppel aus einer einzigartigen Perspektive anzusehen. Weiterhin warten, oben angekommen, die bezaubernden Fresken von Johann Michael Rottmayr darauf, bestaunt zu werden. Natürlich können Sie auch die 118 Treppenstufen, welche circa noch einmal 20 Meter in die Höhe führen, hinauf steigen, um von dort einen unbeschreiblichen Ausblick über Wien zu genießen. Aber Vorsicht! Die Plattform als auch die Treppen schwanken ziemlich. Dieses Erlebnis sollten Sie und Ihre Klasse auf Ihrer Wien Klassenfahrt wirklich nicht verpassen.


Wenn Sie neugierig geworden sind und sich für eine Klassenfahrt nach Wien interessieren, so finden Sie unter Klassenfahrten Wien eine Auswahl an möglichen Unterkünften (weitere können wir gerne anbieten), die Sie einfach und kostenlos bei uns anfragen können. Wir unterbreiten Ihnen daraufhin gerne Ihr persönliches auf Sie und ihre Bedürfnisse zugeschnittenes unverbindliches Angebot.

Nach oben scrollen